Mit der INJEKT Kapillar Injektion werden vielfältige und kostenintensive Schäden an der Gebäudesubstanz bekämpft und unterbunden. Gleichzeitig erhöht sich die Nutzbarkeit und die Qualität der betroffenen Räume, eine Gesundheitsgefährdung für Menschen wird verhindert. Dazu durchdringt die Isolierflüssigkeit das Mauerwerk, sie bildet eine undurchlässige Sperrschicht aus, die das Aufsteigen von Feuchtigkeit verhindert. Bereits feuchte Mauern können natürlich austrocknen.    

Aufsteigende Feuchte durch Kapillarwirkung ist ein natürliches physikalisches Phänomen, das alle mineralischen Baustoffe wie Natursteine, Beton oder Ziegel betrifft. Bei resistenten Baustoffen wie Granit steigt die Feuchtigkeit durch die Mörtelfugen auf. Hier durchbricht oder verhindert INJEKT Kapillar Injektion einen Kreislauf, bei dem aus kleinen Schäden rasch substanzielle Beschädigungen werden: Es beginn mit Schimmelbildung, dem Befall durch Pilze, Algen oder Schwämme und mit dem Einnisten von Mikroorganismen. Durch die jahreszeitlichen Temperaturschwankungen löst sich am Sockel, am Fundament oder im unteren Bereich von Wänden der Anstrich. Der Putz beginnt abzuplatzen. Infolge übersäuert das Mauerwerk, es wird porös und dadurch verstärkt sich neuerlich das Aufsteigen und Eindringen von Feuchtigkeit.

Durch die Fähigkeit, bis in die kleinsten Fugen vollständig einzudringen, verwenden wir INJEKT Kapillar Injektion auch für die nachhaltige Verfestigung von Mauerwerk.

Für Fragen und Beratung steht Ihnen unser Team gerne zur Verfügung!