Bevor Sie Ihre Böden nutzen

Reaktionsharzböden müssen vollständig durchhärten bevor sie betreten werden können. Nutzen Sie Ihren neuen Boden daher nicht zu früh, um auf diese Weise dauerhafte Beschädigungen zu vermeiden. Diese sind nicht schön anzusehen und erschweren die Reinigung.

Gibt es einen direkten Zugang von außerhalb des Gebäudes in den Bereich Ihres Reaktionsharzbodens, empfehlen wir Ihnen, eine Schmutzfangzone einzurichten. Denn je weniger Schmutz auf den Belag gelangt, desto geringer ist der Aufwand für seine Pflege.

Die Reinigung von Böden aus Reaktionsharzbeschichtungen ist sehr einfach, wenn Sie das entsprechende Reinigungsverfahren anwenden. Damit sichern Sie höchste Funktionalität Ihrer Böden, für besondere Anforderungen an das Aussehen stehen Ihnen weitere Maßnahmen offen.

Kontaktieren Sie Ihren Reinigungspartner oder den Hersteller Ihrer Reinigungsmaschinen und stimmen Sie das Vorgehen mit dieser Pflegeanleitung ab. Beachten Sie dabei, dass bei der Erstreinigung zwingend Testflächen anzulegen sind, die der Nutzer freigeben muss. Generell wird Ihre Reinigungsplanung bestimmt von:

  • Nutzung des Bodens und die dafür erforderliche Reinigungsart
  • Art und Umfang des Schmutzeintrages
  • Anforderungen an die Optik des Belages
  1. Unterhaltsreinigung

    Die laufende (tägliche) Unterhaltsreinigung erfolgt in zwei Schritten, die Häufigkeit hängt vom Schmutzeintrag auf die Fläche ab. Loser (trockener) Schmutz wird durch Kehren oder Saugen entfernt, klebender, angetrockneter oder nasser Schmutz wird durch Feuchtwischen aufgenommen.

    1.1 Trockenreinigung

    Die Aufnahme von losem Schmutz muss dann regelmäßig durchgeführt werden, wenn ein starker Schmutzeintrag erfolgt. Harte Sand- & Schmutzpartikel oder Metallspäne können die Oberfläche beschädigen und dadurch die Schmutzempfindlichkeit erhöhen.

    1.2 Nassreinigung

    Die Entfernung von nassem Schmutz erfolgt durch Feuchtwischen bzw. durch geeignete Reinigungsmaschinen. Für die tägliche Nassreinigung wird ein neutraler Reiniger empfohlen, der in der richtigen Dosierung der Waschflüssigkeit zugegeben wird. Der Aktivreiniger PS 25 eignet sich hierzu gut. Die Dosierung erfolgt im Verhältnis von 1:50 mit Wasser.

  2. Grundreinigung

    Die Grundreinigung dient der vollständigen Beseitigung von stark anhaftenden Schmutzrückständen sowie zur Untergrund-vorbereitung vor jedem Neuauftrag einer Einpflegeversiegelung (siehe Pkt. 3).

    Die Grundreinigung erfolgt zum kompletten Abreinigen von gut anhaftenden Schmutzrückständen sowie zur Untergrundvorbereitung für Einpflegeversiegelungen (vor jedem Neuauftrag), welche in weiterer Folge die zuvor beschriebene Unterhaltsreinigung erleichtern können. Sie wird je nach Anforderung, Grad und Art der Verschmutzung periodisch (z.B. monatlich / pro Quartal /halbjährlich) durchgeführt.
    Diese Grundreinigung ist, wie auch die Unterhaltsreinigung, gegebenenfalls in 2 Arbeitsschritten (Trocken- und Nassreinigung) durchzuführen.
    Nach der eventuell erforderlichen Trockenreinigung wird der Grundreiniger mit Wasser verdünnt auf den Untergrund aufgetragen und je nach Anschmutzung nach 10 bis 15 Minuten Einwirkdauer wieder aufgenommen. Als Grundreiniger eignet sich PS 25 in einem Mischverhältnis von 1:5 bis 1:10. Zusätzliche Bearbeitung mit Bürste oder Einscheibenmaschine mit weichem Pad erhöht den Reinigungseffekt. Die Reinigungsflüssigkeit ist mit viel Wasser rückstandsfrei aufzunehmen. Danach muss der Boden vollständig abtrocknen. Die gleiche Verfahrensweise liegt zugrunde, wenn eine Pflegeversiegelung erneuert wird.

  3. Pflegeversiegelung zur Erleichterung der Unterhaltsreinigung

    Wenn neben der Funktionalität auch Anforderungen an die Optik gestellt werden, der Reaktionsharzbelag dauerhaft sein ansprechendes, dekoratives Aussehen behalten soll, werden zur Reinigung zusätzliche Pflegemaßnahmen empfohlen. Das erfolgt im Prinzip durch das Aufbringen einer Pflegeversiegelung, die nachfolgende Vorteile bringt:

    • Gleichmäßiger Glanz- bzw. Mattgrad
    • Verminderung von Verschmutzungen oder Abrieb bzw. Gummiabrieb durch Schuhsohlen
    • Reduzierung von Oberflächenverletzungen
    • Auffrischen des Bodens

Wahl der Reinigungsmittel – bitte beachten

Seifenhaltige Reinigungsmittel eignen sich nur dann, wenn Nachspülen mit klarem Wasser sehr sorgfältig ausgeführt wird. Ansonsten verbleiben klebende Rückstände, die zu einer erhöhten Anschmutzung führen. Bilden sich auf der Oberfläche Kalkrückstände müssen diese mit einem säurehaltigen Reiniger (z.B. sauren Reinigern) entfernt werden. Ameisensäurehaltige Reinigungsmittel sollten nicht verwendet werden! Es wird empfohlen, die genauen Dosierungsvorschriften einzuhalten, da ansonsten ein zu starker Angriff auf den Belag erfolgt.

Liegen hauptsächlich fettende bzw. ölende Substanzen vor, ist ein alkalischer Reiniger zu empfehlen. Alkalische Reiniger bewirken besonders gut die Aufnahme von fettigen oder öligen Substanzen.
Alkoholhaltige Reiniger haben desinfizierende Eigenschaften, wie diese z.B. in Krankenhäusern gefordert werden. Der Einsatz ist im Allgemeinen nicht erforderlich. Alle Reinigungsmittel können maschinell zur Anwendung kommen, der Maschineneinsatz ist grundsätzlich empfehlenswert.

Nutzen Sie Ihre neuen Reaktionsharzböden nicht zu früh. Oftmals wird die Oberfläche in den ersten Tagen dauerhaft beschädigt, was ein Bodenleben lang die Reinigung erschwert. Sprechen Sie mit Ihrem Reinigungspartner oder mit dem Hersteller Ihrer Reinigungsmaschinen und legen Sie diese Pflegeanleitung vor.

Pflegemittel Gebinde EH Preis Gebinde Preis Mindest-
abnahme
Bestellung Gebinde
ABC Aktivreiniger 25
siehe Pflegeempfehlung
1 € 14,00 € 14,00 3
5 € 11,80 € 59,00 1
10 € 9,90 € 99,00 1
ABC Pflegeversiegelung 88
siehe Pflegeempfehlung
1 € 14,00 € 14,00 3
5 € 11,80 € 59,00 1
10 € 9,90 € 99,00 1
* Die angegebenen Preise sind Euro-Bruttopreise (inkl. MwSt.) exklusive Versandkosten. Versandkosten innerhalb Österreichs € 10,00, innerhalb der EU € 20,00.



Ich habe die ABC Angebotsbedingungen gelesen und verstanden.


* Pflichtfelder
Die angeführten Reinigungsanleitungen wurden vom Rohmaterialerzeuger erstellt. Für die nicht sachgemäße Anwendung und daraus entstehende Schäden kann keine Haftung übernommen werden. Bei Erstreinigung sind zwingend Testflächen anzulegen, die vom Nutzer freizugeben sind. Druckfehler vorbehalten.
Für Fragen und Beratung steht Ihnen unser Team gerne zur Verfügung!