Rauhtiefe

Die Rautiefe ist der absolute Wert der Rauheit einer Oberfläche in mm, im Regelfall bestimmt nach dem Sandflächenverfahren. Die Rautiefe Rt ist definiert als Höhe des gedachten, zylindrischen Körpers mit dem Kreisdurchmesser d und dem Sandvolumen V, der alle Spitzen des Untergrundes einschließt. Beispiele für verschiedene Rauheiten sind nachfolgend genannt:

Rt = 0,2 mm:
- glatter Betonuntergrund, grundiert und abgestreut mit Quarzsand 0,1 bis 0,3 mm
- glatt geschalter, nicht gestrahlter Beton
- Feinspachtel, der mit Kunststoff- oder Stahltraufel aufgezogen bzw. geglättet ist
- nicht abgestreute, elastische Oberflächenschutzschicht z. B. OS 11a

Rt = 0,5 mm:
- gestrahlter Betonuntergrund, grundiert und abgestreut mit feuergetrocknetem Quarzsand der Körnung 0,2 bis 0,7 mm
- glatt geschalter bzw. abgeriebener Beton der gesandstrahlt ist
- Feinspachtel der an der Oberfläche abgerieben bzw. abgefilzt wurde

Rt = 1,0 mm:
- gestrahlter Betonuntergrund der grundiert und mit Quarzsand der Körnung 0,7 bis 1,2 mm abgestreut ist
- rauer, abgewitterter, gestrahlter Beton

Rt = 1,5 mm:
- gestrahlter Betonuntergrund der grundiert und mit Quarzsand der Körnung 1 bis 2 mm abgestreut ist
- Waschbeton

Anforderung laut unseren Allgemeinen Angebotsbedingungen:
Oberflächenrautiefe nach der Untergrundvorbehandlung < 0,5 mm

Für Fragen und Beratung steht Ihnen unser Team gerne zur Verfügung!